Monthly Archives: Oktober 2017

Oktober-Update bei adlr.link

Pünktlich zum Semesterbeginn haben wir unseren Datenbestand auf den aktuellen Stand gebracht. Sie können derzeit in rund 1,3 Mio. Datensätzen bei adlr.link recherchieren, darin sind rund 720.000 Zeitschriftenartikel und über 250.000 Monografien enthalten. Über 3.000 neu erschienene Bücher können direkt von Ihnen nach Hause bestellt werden – kostenlos.

Auf dem neuesten Stand sind unter anderen nun auch wieder die Open Access-Zugänge zu den Zeitschriften Medienwissenschaft: Berichte und Papiere, Media Perspektiven sowie Rundfunk und Geschichte.

Hinweis auf den Fachinformationsdienst für Literaturwissenschaft

Die Kollegen des Fachinformationsdienstes Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft möchten an dieser Stelle über Ihre Dienstleistungen informieren, der auch für Forschende in den Kommunikations- und Medienwissenschaft interessant sein könnte:

Das DFG-geförderte Online-Portal avldigital.de bietet eine Plattform zum Recherchieren, Publizieren und Vernetzen in der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft. Die Betaversion ist nun unter http://www.avldigital.de verfügbar und umfasst folgende Features:

  • Open Access für die Literaturwissenschaft: Unser Dokumentenserver CompaRe dient dem digitalen Publizieren von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Forschungseinrichtungen und Fachverlagen.
  • E-Journals leicht gemacht: Wir unterstützen Sie bei Ihren periodisch erscheinenden Veröffentlichungen wie Open Access-Zeitschriften, Arbeits- und Forschungsberichte u. v. m. Unser Hosting-Service bietet state of the art mit Open Journal Systems.
  • AVL-ForscherInnen-Verzeichnis: Machen Sie sich und Ihre Forschung bekannt und finden Sie heraus, wer ähnliche Arbeitsschwerpunkte hat.
  • Who is who in der AVL: Ein Verzeichnis von komparatistischen Institutionen, Forschungsvorhaben und Webangeboten.
  • Kommunizieren in der Komparatistik: Aktuelle Calls for Papers, Stellen und Stipendien, Veranstaltungsankündigungen u. v. m. ganz einfach verbreiten.
  • Exklusives E-Book-Paket: E-Books aus dem transcript Verlag stehen Angehörigen wissenschaftlicher Institutionen mit komparatistischem Fokus zur Verfügung. Mehr unter http://avl.fid-lizenzen.de/.

avldigital.de ist ein Angebot des Fachinformationsdiensts Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (FID AVL), der seit 2016 an der Universitätsbibliothek Frankfurt entsteht und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Für Fragen steht Ihnen Jakob Jung unter info [at] avldigital [dot] de zur Verfügung.

Workshop mit adlr.link auf der GfM-Jahrestagung vom 4. bis 7. Oktober

adlr.link ist auch auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft vom 4. bis 7. Oktober 2017 in Erlangen vertreten.

Am Donnerstag, den 5. Oktober, wird adlr.link im Rahmen der Session „Forschung verbreiten. Neue Veröffentlichungsansätze in der Medienwissenschaft“ ein Thema sein. Im Rahmen dieses Workshops soll die Vielfalt der Praktiken, Formen, Vor- und Nachteile des offenen Zugangs zu Forschungsergebnissen ausgelotet werden: Welcher Nutzen, aber auch welche Nachteile und Probleme verbinden sich mit dem freien Zugang zu bzw. der freien Veröffentlichung von Forschungsergebnissen? Welche fachspezifischen Möglichkeiten stehen überhaupt zur Verfügung?

Ziel der Veranstaltung ist es, konkrete Handlungsräume aufzuzeigen, eigene Recherche- und Veröffentlichungspraktiken zu reflektieren und gemeinsam Best Practice-Beispiele zu erarbeiten. In dem Workshop soll es darum gehen, nach der langfristigen digitalen Infrastruktur des Faches zu fragen – welche Plattformen benötigen wir, welche Form sollen diese annehmen, so dass wir nicht auf Dauer von datenfressenden und intransparenten Großkonzernen (Facebook, Google, Academia) abhängig bleiben.