Neue adlr.link-Lizenz: Mehr E-Books im Katalog

By | 28. Juni 2019

Ab sofort haben adlr.link-Nutzende eine größere Auswahl an E-Books: Dank einer neuen Kooperation mit dem Anbieter ProQuest war es uns möglich, die FID-Lizenz für E-Books erheblich auszuweiten. Nun stehen rund 14.000 E-Books für einen sofortigen Zugriff bereit. (Zum Vergleich: Die alten Lizenz erlaubte nur knapp 500 Bücher.) Alle E-Books können ganz einfach über das adlr.link-Portal recherchiert und aufgerufen werden. Die ersten fünf Minuten Lesezeit sind immer frei, dann werden Nutzende aufgefordert, die Ausleihe per Mausklick zu bestätigen. Für die Ausleihe entstehen natürlich keine Kosten für die Nutzenden!

Wie finde ich die E-Books?

Da wir viele Bücher sowohl als Print- als auch als E-Book-Version im Katalog verzeichnen, werden bei Ihrer Recherche vermutlich einige Titel doppelt erscheinen. Sie können die Suche nach E-Books ganz einfach eingrenzen, indem Sie die Ihre Suche mittels der Zugangsfacett auf „Online-Ressourcen“ einschränken. Eine zusätzliche Einschränkung können Sie vornehmen, in dem Sie bei Kollektion auf „E-Books adlr“ klicken. Dann sehen Sie nur die E-Books, für die Sie direkt über die adlr.link-Lizenz Zugang haben.

Ich bekomme die Meldung, „Ihre Nutzergruppe ist leider nicht berechtigt, diesen Titel zu nutzen“. Was kann ich tun?

adlr.link ist ein Fachinformationsdienst, der sich in erster Linie an Forschende richtet. Daher sind leider einige Dienstleistungen nur für diese Nutzergruppe verfügbar, da dies mit den Lizenzgebern so vereinbart wurde. Wenn Sie auf einen Titel keinen Zugriff erhalten, können Sie gerne unsere Lieferdienst für Teilkopie nutzen.